• Die Kosten für raubkopierte digitale Musik, Filme und Software belaufen sich auf 80 Mrd. US-Dollar pro Jahr.

  • 432 Millionen Internetnutzer greifen regelmäßig auf raubkopierte Inhalte zu (Forschung von NetNames).

  • 24 % der gesamten Internet-Bandbreite in Nordamerika, Europa und dem asiatisch-pazifischen Raum wird durch Inhalte belegt, die Markenrechte verletzen (Forschung von NetNames).

  • 98 % der Daten, die über Peer-to-Peer (P2P)-Netzwerke übertragen werden, sind urheberrechtlich geschütztes Material.

  • 42 % der Software weltweit wurde unrechtmäßig heruntergeladen. 

Mit dem schnellen Zuwachs an Internetnutzern wächst auch die digitale Piraterie. Der einfache Zugriff auf kostenlose Downloads über Peer-to-Peer (P2P)-Netzwerke, Usenet-Services und Filehosting-Services (Cyberlockers) sowie weit verbreitete Live- und Video-Streaming-Services machen die digitale Piraterie zu einer allgegenwärtigen Gefahr für Unternehmen, insbesondere in den Software- und Kreativbranchen.

Bedrohungen für Ihre Marke

Die digitale Piraterie betrifft Software, Games, Film, Rundfunk, Musik und E-Books und schädigt legitime Anbieter, die sich durch gebührenpflichtige Abonnements oder Download-Gebühren finanzieren. Die digitale Piraterie kann zu beträchtlichen Einnahmeverlusten und Einbußen der Kapitalrendite führen. Es gibt zahlreiche Formen digitaler Piraterie:

  • Piraterie durch Endnutzer: die unberechtigte Vervielfältigung von Medien oder Software zum Vertrieb.
  • Piraterie im Internet: der Vertrieb (oder die Bereitstellung) lizenzierter Medien oder Software auf Peer-to-Peer (P2P)-Netzwerken, Auktions- oder Piraterie-Websites.
  • Illegales Streaming: das unzulässige Streaming von Live- und Videoinhalten über gefälschte Websites, Streaming-Services (wie YouTube) oder Links in Blogs/sozialen Netzwerken.  
  • Gefälschte Software: die Vervielfältigung von Software, die dann in gefälschten Verpackungen als Originalware verkauft wird.
  • Client-Server-Lizenzüberschreitung: der Zugriff mehrerer Personen auf Inhalte oder Programme, für die lediglich eine Einzellizenz erworben wurde.
  • Hard Disk Loading: der Verkauf von Computern, auf denen raubkopierte Software vorinstalliert ist.

Der Service von NetNames zur Bekämpfung von Piraterie

NetNames Anti-Piracy ist ein umfassender, individuell angepasster Service zum Schutz der Online-Umsätze und Markenressourcen von Organisationen. NetNames setzt bewährte Verfahren zur Erfassung und Beseitigung von raubkopierten Inhalten im Internet ein und erzielt eine messbare Kapitalrendite. Ein führendes Filmstudio erzielte mit unseren Beseitigungsverfahren einen Rückgang der Markenverletzungen um 91 %.

Der Service von NetNames zur Bekämpfung von Piraterie umfasst Folgendes:

Erstklassige Informationen über Piraterie

Maßgeschneiderte Forschung und Analyse zu den Bereichen, die Ihr Unternehmen betreffen, und zu relevanten Branchentrends.
Individuelle Beratung Erfassung, Aufdeckung und strategische Beratung zu Aspekten der digitalen Piraterie, die Ihr Unternehmen betreffen.
Automatisierte Überwachung Von Titeln und Inhalten auf allgemeinen und auf Marktplatz-Websites, in sozialen Medien, mobilen Apps und Peer-to-Peer (P2P)-Netzwerken weltweit. 
Beseitigung und Bekämpfung Gezielte Maßnahmen gegen raubkopierte Inhalte in allen Online-Märkten.
Eingehende Untersuchungen Von Websites, Einzelpersonen und Organisationen und den Umsätzen, die sie mit digitaler Piraterie erzielen. 
Gerichtliche Schritte gegen Piraterie Unsere namhaften Experten treten auf Wunsch in straf- und zivilrechtlichen Verfahren als Sachverständige auf.

Mehr zum Thema: